Ihr Meisterbetrieb für Verkauf und Reparatur von Holz- und Blechblasinstrumenten 

Jürgen Lemke:

Instrumentenbauer

Über 30 Jahre Erfahrung im

Blasinstrumentenmacher-Handwerk

und Musikalienhandel

Ob Hörner, Tuba, Trompete, Klarinette, Flöte oder Posaune, die Anzahl der Blasinstrumente ist groß. Auch heutzutage werden viele der Instrumente immer noch in Handarbeit angefertigt und restauriert in einem Beruf, der sowohl handwerkliches Geschick als auch eine gewisse Musikalität verlangt .  Seit 30 Jahren geht Jürgen Lemke seiner Leidenschaft für Holz- und Blechblasinstrumente nach und gibt sie auch an seine Auszubildenen weiter. 1992 hat er seine Meisterprüfung abgelegt und arbeitet seit 2004 in seinem eigenen Meisterbetrieb. Sein Ziel: der Rundum-Service sowohl für musikalische Virtuosen als auch für Kunden, die “nur für den Hausgebrauch” musizieren. * Die Filmbeiträge auf dieser Seite „Instrumentenbauer (Handwerk)“ und „Instrumentenbauer (Horn)“ wurden 2015 von kielaktuell (Kiel TV / Offener Kanal Region Schleswig-Holstein) erstellt.  

Alles in der eigenen

Werkstatt

In unserer Meisterwerkstatt bieten wir Ihnen, unseren Kunden, einen umfassenden Reparatur-Service. Mit großer Sorgfalt führen wir alle gewünschten und nötigen Arbeiten an Ihrem Instrument durch - vom Justieren der Mechanik bis hin zur Generalüberholung. Für die Reparatur verwenden wir ausschließlich Originalersatzteile und Prämienteile. So bleiben der Charakter und die Klangqualität Ihres Instrumentes erhalten. Wie zum Beispiel das „Ausbeulen“ eines Horns aussieht, zeigen wir Ihnen im ersten Video*.

Die Geschichte des

Horns

Die ersten Klänge des Horns konnte man schon in grauer Vorzeit vernehmen. Seinen Namen erhielt das Horn durch seine Urform: das Tierhorn. Das Horn wurde dabei an der abgeschlagenen Spitze oder an einer seitlich gebohrten Öffnung angeblasen. Heute ist das Horn als Blechblasinstrument Bestandteil fast eines jeden Orchesters und wie schon Komponist Robert Schumann befand „die Seele des Orchesters“. Werfen Sie einen Blick in das untere Video* auf dieser Seite und erfahren Sie von Instrumentenbauer Jürgen Lemke mehr zur Geschichte dieses faszinierenden Instruments.
 BläserAtelier Jürgen Lemke | Eckernförder Str. 93 | 24116 Kiel | Tel. 0431 260 36 36 | info@blaeseratelier.de
0431 260 36 36
Ihr Meisterbetrieb für Verkauf und Reparatur von Holz- und Blechblasinstrumenten

Jürgen Lemke:

Instrumentenbauer

Über 30 Jahre Erfahrung im

Blasinstrumentenmacher-Handwerk

und Musikalienhandel

Ob Hörner, Tuba, Trompete, Klarinette, Flöte oder Posaune, die Anzahl der Blasinstrumente ist groß. Auch heutzutage werden viele der Instrumente immer noch in Handarbeit angefertigt und restauriert in einem Beruf, der sowohl handwerkliches Geschick als auch eine gewisse Musikalität verlangt . 

Alles in der eigenen Werkstatt

In unserer Meisterwerkstatt bieten wir Ihnen, unseren Kunden, einen umfassenden Reparatur-Service. Mit großer Sorgfalt führen wir alle gewünschten und nötigen Arbeiten an Ihrem Instrument durch - vom Justieren der Mechanik bis hin zur Generalüberholung. Für die Reparatur verwenden wir ausschließlich Originalersatzteile und Prämienteile. So bleiben der Charakter und die Klangqualität Ihres Instrumentes erhalten. Wie zum Beispiel das „Ausbeulen“ eines Horns aussieht, zeigen wir Ihnen im ersten Video*.

Die Geschichte des Horns

Die ersten Klänge des Horns konnte man schon in grauer Vorzeit vernehmen. Seinen Namen erhielt das Horn durch seine Urform: das Tierhorn. Das Horn wurde dabei an der abgeschlagenen Spitze oder an einer seitlich gebohrten Öffnung angeblasen. Heute ist das Horn als Blechblasinstrument Bestandteil fast eines jeden Orchesters und wie schon Komponist Robert Schumann befand „die Seele des Orchesters“. Werfen Sie einen Blick in das untere Video* auf dieser Seite und erfahren Sie von Instrumentenbauer Jürgen Lemke mehr zur Geschichte dieses faszinierenden Instruments.
BläserAtelier Jürgen Lemke | Eckernförder Str. 93 | 24116 Kiel Tel. 0431 260 36 36| info@blaeseratelier.de
Seit 30 Jahren geht Jürgen Lemke seiner Leidenschaft für Holz- und Blechblasinstrumente nach und gibt sie auch an seine Auszubildenen weiter. 1992 hat er seine Meisterprüfung abgelegt und arbeitet seit 2004 in seinem eigenen Meisterbetrieb. Sein Ziel:  der Rundum-Service sowohl für musikalische Virtuosen als auch für Kunden, die “nur für den Hausgebrauch” musizieren.
* Die Filmbeiträge auf dieser Seite „Instrumentenbauer (Handwerk)“ und „Instrumentenbauer (Horn)“ wurden 2015 von kielaktuell (Kiel TV / Offener Kanal Region Schleswig-Holstein) erstellt. 
0431 260 36 36
0431 260 36 36